normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
036 452-18 77 20
 

Die Feldhamsterkartierungen starten wieder

Auch 2019 suchen der Landschaftspflegeverband (LPV) Mittelthüringen und dessen Kooperationspartner, der LPV Südharz-Kyffhäuser und die Stiftung Lebensraum Thüringen,

wieder Feldhamsterfreund*innen, die auf Agrarflächen in ihrer Region (primär im Thüringer Becken) nach Feldhamstern suchen. Unter professioneller Anleitung durch Mitarbeiter*innen des LPVs unterstützen die Freiwilligen so das bundesweit laufende Projekt "Feldhamsterland", welches sich für den Schutz des bunten Nagers einsetzt. "Ohne Kenntnisse über die genaue Lage der letzten Feldhamstervorkommen kann das Aussterben der Art in Thüringen nichtmehr verhindert werden", kommentiert Jana Apel, Projektleiterin im Feldhamsterland, die Situation. Nur die Kartierungen ermöglichen nämlich, dass im Anschluss bei Agrarbetrieben mit Feldhamstervorkommen auf Betriebsflächen Beratungen durchgeführt werden. Hierbei überlegen Projektmitarbeiter*innen mit Landwirt*innen gemeinsam, welche Hamsterschutzmaßnahmen angelegt werden können, die zum einen für die Tiere effektiv sind, zum anderen aber auch die wirtschaftliche Existenz der Betriebe nicht gefährden. Im Projekt Feldhamsterland haben sich fünf Bundesländer (Thüringen,

Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Hessen & Rheinland-Pfalz) zusammengefunden, um überregional für einen Schutz der vom Aussterben bedrohten Art zu werben. Das Projekt wird von der Deutschen Wildtier

Stiftung koordiniert und mit Mitteln des Freistaats Thüringen und des Bundesamts für Naturschutz über das Programm "Biologische Vielfalt" gefördert. Neben Kartierungen mit Freiwilligen aller Altersklassen werden im Projekt auch Umweltbildungsveranstaltungen rund ums Thema Feldhamster durchgeführt. Zudem erfolgt eine Vernetzung aller am Feldhamsterschutz beteiligten Akteur*innen aus Naturschutz, Landwirtschaft und Behörde.

 

Die ersten Termine für den Raum Erfurt und Gotha stehen bereits fest:

01.04 / 03.04 / 06.04 im Erfurter Raum

03.04 im Raum Gotha

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei David Urbaniec unter 0177/1908682 oder per eMail unter d.urbaniec@st-lebensraum.de

 


 

Am Projekt Interessierte können sich bei dem Projektmitarbeiter Ihrer

Region melden:

EF/GTH: David Urbaniec, d.urbaniec@st-lebensraum.de, 0177/1908682

WE/WL/SÖM: René Sollmann, sollmann@lpv-mittelthueringen.de, 01590/1373283

UH/KYF/NDH: Anne Seeber, seeber@lpv-shkyf.de, 01590/1373297

 

Foto: Feldhamster

normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
036 452-18 77 20
 

Die Feldhamsterkartierungen starten wieder

Auch 2019 suchen der Landschaftspflegeverband (LPV) Mittelthüringen und dessen Kooperationspartner, der LPV Südharz-Kyffhäuser und die Stiftung Lebensraum Thüringen,

wieder Feldhamsterfreund*innen, die auf Agrarflächen in ihrer Region (primär im Thüringer Becken) nach Feldhamstern suchen. Unter professioneller Anleitung durch Mitarbeiter*innen des LPVs unterstützen die Freiwilligen so das bundesweit laufende Projekt "Feldhamsterland", welches sich für den Schutz des bunten Nagers einsetzt. "Ohne Kenntnisse über die genaue Lage der letzten Feldhamstervorkommen kann das Aussterben der Art in Thüringen nichtmehr verhindert werden", kommentiert Jana Apel, Projektleiterin im Feldhamsterland, die Situation. Nur die Kartierungen ermöglichen nämlich, dass im Anschluss bei Agrarbetrieben mit Feldhamstervorkommen auf Betriebsflächen Beratungen durchgeführt werden. Hierbei überlegen Projektmitarbeiter*innen mit Landwirt*innen gemeinsam, welche Hamsterschutzmaßnahmen angelegt werden können, die zum einen für die Tiere effektiv sind, zum anderen aber auch die wirtschaftliche Existenz der Betriebe nicht gefährden. Im Projekt Feldhamsterland haben sich fünf Bundesländer (Thüringen,

Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Hessen & Rheinland-Pfalz) zusammengefunden, um überregional für einen Schutz der vom Aussterben bedrohten Art zu werben. Das Projekt wird von der Deutschen Wildtier

Stiftung koordiniert und mit Mitteln des Freistaats Thüringen und des Bundesamts für Naturschutz über das Programm "Biologische Vielfalt" gefördert. Neben Kartierungen mit Freiwilligen aller Altersklassen werden im Projekt auch Umweltbildungsveranstaltungen rund ums Thema Feldhamster durchgeführt. Zudem erfolgt eine Vernetzung aller am Feldhamsterschutz beteiligten Akteur*innen aus Naturschutz, Landwirtschaft und Behörde.

 

Die ersten Termine für den Raum Erfurt und Gotha stehen bereits fest:

01.04 / 03.04 / 06.04 im Erfurter Raum

03.04 im Raum Gotha

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei David Urbaniec unter 0177/1908682 oder per eMail unter d.urbaniec@st-lebensraum.de

 


 

Am Projekt Interessierte können sich bei dem Projektmitarbeiter Ihrer

Region melden:

EF/GTH: David Urbaniec, d.urbaniec@st-lebensraum.de, 0177/1908682

WE/WL/SÖM: René Sollmann, sollmann@lpv-mittelthueringen.de, 01590/1373283

UH/KYF/NDH: Anne Seeber, seeber@lpv-shkyf.de, 01590/1373297

 

Foto: Feldhamster