normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
036 452-18 77 20
 

Das Projekt Feldhamsterland wird im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Logo_UN_Dekade_2020

 

Das Jahr 2020 startet mit sehr erfreulichen Nachrichten – Das Projekt Feldhamsterland wird im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet!

 

Mit der Auszeichnung würdigen die Vereinten Nationen Projekte, die den Artenschutz in Deutschland sinnvoll und langfristig erfolgreich voranbringen. „Der Feldhamster trägt seinen engen Bezug zum landwirtschaftlichen Feld bereits im Namen. Wer ihn schützen und erhalten will, braucht die Landwirte an seiner Seite. Daher ist der kooperative Ansatz des Projektes Feldhamsterland völlig richtig, denn hier sind Augenmaß und Begeisterungsfähigkeit gefragt, gepaart mit Verständnis und Zuverlässigkeit“, so Arno Todt, Leiter der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

 

In der Projektregion Thüringen ist das Projekt inzwischen gut etabliert. Gemeinsam mit Ehrenamtlichen Helfern haben wir in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 534 ha Ackerfläche nach Feldfhamsterbauen abgesucht und auf 191 Hektar projektfinanzierte Feldhamsterschutzmaßnahmen mit engagierten Landwirtinnen und Landwirten umgesetzt.

Wer uns in der kommenden Kartiersaison ab April unterstützen möchte ist herzlich willkommen.

 

Unsere Kontaktperson für den Feldhamster ist Magdalena Werner:

0176 78842471 oder werner@lpv-mittelthueringen.de

 

Auch Landwirte, die noch auf der Suche nach Fördermöglichkeiten für Hamsterschutzmaßnahmen sind, finden hier AnsprechpartnerInnen.

 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
036 452-18 77 20
 

Das Projekt Feldhamsterland wird im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Logo_UN_Dekade_2020

 

Das Jahr 2020 startet mit sehr erfreulichen Nachrichten – Das Projekt Feldhamsterland wird im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet!

 

Mit der Auszeichnung würdigen die Vereinten Nationen Projekte, die den Artenschutz in Deutschland sinnvoll und langfristig erfolgreich voranbringen. „Der Feldhamster trägt seinen engen Bezug zum landwirtschaftlichen Feld bereits im Namen. Wer ihn schützen und erhalten will, braucht die Landwirte an seiner Seite. Daher ist der kooperative Ansatz des Projektes Feldhamsterland völlig richtig, denn hier sind Augenmaß und Begeisterungsfähigkeit gefragt, gepaart mit Verständnis und Zuverlässigkeit“, so Arno Todt, Leiter der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

 

In der Projektregion Thüringen ist das Projekt inzwischen gut etabliert. Gemeinsam mit Ehrenamtlichen Helfern haben wir in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 534 ha Ackerfläche nach Feldfhamsterbauen abgesucht und auf 191 Hektar projektfinanzierte Feldhamsterschutzmaßnahmen mit engagierten Landwirtinnen und Landwirten umgesetzt.

Wer uns in der kommenden Kartiersaison ab April unterstützen möchte ist herzlich willkommen.

 

Unsere Kontaktperson für den Feldhamster ist Magdalena Werner:

0176 78842471 oder werner@lpv-mittelthueringen.de

 

Auch Landwirte, die noch auf der Suche nach Fördermöglichkeiten für Hamsterschutzmaßnahmen sind, finden hier AnsprechpartnerInnen.